Mit ‘Blogs’ getaggte Beiträge

Wikileaks und Pracademics

Freitag, 24. Juni 2011

Am kommenden Montag (27.6.) bin ich als Gast im Doktorandenseminar Wissenschaft und Internet an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf eingeladen. Organisiert wird die Veranstaltung durch eine Nachwuchsforschungsgruppe, die sich intensiv mit den Veränderungen des wissenschaftlichen Arbeitsprozesses durch digitale, interaktive Medien auseinandersetzt.

Mein Sitzungstitel “E-Democracy” deutet zunächst einmal auf eine inhaltliche Stellungnahme zur Lage der (digitalen) Politikwissenschaft hin, ich möchte die Gelegenheit jedoch für einen kleinen Selbstversuch nutzen und anhand eines aktuellen Beispiels die Veränderungen in meiner eigenen Forschungstätigkeit zu beschreiben. Dazu stelle ich einige thematische Ansätze meiner Auseinandersetzung mit WikiLeaks vor – seit dem ersten Nachdenken über das Projekt und dessen gesellschaftspolitische Dimension sind einige Impulse und Interpretationsansätze zusammengekommen. Im Mittelpunkt des Vortrags stehen jedoch nicht die (immer noch vorläufigen) “Erträge der Forschung”, sondern vielmehr die Art ihres Zustandekommens – der Prozess wissenschaftlichen Arbeitens selbst. Bei einem kleinen Rückblick zeigt sich, dass am Beginn ein kleiner Blogeintrag stand, auf den diverse Online- und Offline-Texte, mehrere öffentliche Vorträge und Diskussionen sowie ein Seminar gefolgt sind. Für den Spätsommer bilden (vorerst) zwei wissenschaftliche Aufsätze den Abschluss dieses Arbeitsprozesses an der Schwelle von Wissenschaft und Praxis.

Mit dieser Verortung bin ich beim dritten Teil meines Vortrags, der sich mit Pracademics befassen wird – unter diesem Begriff diskutieren die US-amerikanischen Kollegen die Kombination klassischer wissenschaftlicher Arbeitstechniken mit den Möglichkeiten der Kommunikation, Kollaboration und Publikation unter den Bedingungen neuer Medien. Ich meine, das passt recht gut in den Zusammenhang des Doktorandenseminars.

In eigener Sache: Nürnberg

Mittwoch, 13. Oktober 2010

Nein, von einer “Lesereise” zum Buch kann noch nicht die Rede sein – trotzdem werde ich die Veranstaltung Das Web 2.0 und seine Folgen, die am Samstag, den 16. Oktober von der Petra-Kelly-Stiftung in Nürnberg veranstaltet wird, als Werbeplattform nutzen.

Unter dem angemessen-erwartbar-verwirrenden Titel “Yes, we twitter” diskutiere ich mit Dieter Janecek (Landesvorsitzender Bündnis 90/DIE GRÜNEN Bayern) und Alfons Pieper (Journalist, Blogger) über das “Web 2.0 und die Politik”. Als erstes sollte man dabei wohl mit der Mär aufräumen, dass Barack Obama eine gute Twitter-Kampagne gefahren hatte…

Wahrscheinlich geht es aber eher um die Rolle von Blogs im Wahlkampf, deren Konkurrenz zum (investigativen) Journalismus und den allmählichen Wandel der Öffentlichkeit. Spannend dürfte aber auch die Frage sein, inwiefern “politische Echtzeitkommunikation” den Ablauf politischer Entscheidungsprozesse beeinflussen kann. Meiner Meinung nach liefert hierfür gerade #s21 neues Material für den Beispielvorrat.

In eigener Sache: Berlin (…)

Mittwoch, 8. Juli 2009

Und wieder geht es nach Berlin (im SuperWahljahr auch irgendwie logisch). Am 10. Juli lädt die Grimme-Akademie ein, in “Kooperation mit N24 und media.net berlinbrandenburg” (und “mit freundlicher Unterstützung von PriceWaterhouseCoopers“). Die Veranstaltung heißt – nun ja – Der Obama-Effekt, in der Ankündigung steht:

Barack Obama hat es vorgemacht: Einen erfolgreichen Wahlkampf kann man heute mit anderen Medien bestreiten als nur mit Kandidatenduellen und öffentlichen Auftritten. Hat es Obama tatsächlich auch den deutschen Wahlkämpfern und Medien vorgemacht?

Ich bin für einen Überblick bzw. als Keynote vorgesehen mit dem Titel: Von Blogs, Twitter und TV im Wahlkampf. Mal sehen, welche Aspekte in den mir zur Verfügung stehenden 45 Minuten (inkl. Diskussion) verhandelt werden können. Für den Anfang habe ich jedenfalls schon mal die “Blogs” durch “Soziale Netze” ersetzt. Obwohl man derzeit ja eigentlich eher über die Piratenpartei reden sollte…

Außerdem im line-up: Dieter Kronzucker (sic!). Weitere Programmpunkte sind eine Gesprächsrunde mit Partei-Onlinern (CDU, Die Grünen), Infos zum Politainment-Format “Ich kann Kanzler!” (ZDF) sowie eine Diskussion zwischen TV- und Online-Verantwortlichen (N24 vs. ARD).


Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 34 Followern an