Pure Politik? www.direktzurkanzlerin.de

Ein feiner Text von Bettina Winsemann in Telepolis Online beschäftigt sich mit dem Hype um das „Kommunikationsprojekt“ www.direktzurkanzlerin.de. Gedacht als Antwort auf die Videopodcast-Serie „Angela Merkel – Die Kanzlerin direkt“ hat eine Gruppen von Studierenden ein eher umständliches (und keineswegs innovatives) Bürgerportal entwickelt, das bei Medien und Wissenschaft auf Interesse gestoßen ist. Alter Wein in nicht mal wirklich neuen Schläuchen.

Advertisements

Eine Antwort to “Pure Politik? www.direktzurkanzlerin.de”

  1. Direkt zur Kanzlerin! Says:

    Die Tatsache, dass wir alle meckern können, ist uns allen bekannt.
    Bessermachen oder Verbesserungsvorschläge geben, kennen wir dagegen nicht.
    Wir sind Studenten, die für ein Problem, welches wir hatten, eine Lösung entwickelt haben. Jetzt sollte man sich die Frage stellen, wie es besser gemacht werden kann.
    Machen Sie einfach alles besser als wir und dann hat auch Deutschland was davon…leider bringt Gemecker niemanden weiter. Es ist nur Zeitverschwendung.
    Denken Sie bitte daran, dass wir als Wissenschaftler noch andere Arbeiten erledigen müssen und trotzdem gerne ehrenamtlich an diesem Projekt arbeiten um Beiträge von Bürgern an die Regierung zu bringen.
    Was eigentlich Ihre Aufgabe als Politikwissenschaftler ist.

    Machen Sie doch, als engagierter politikinteressent, ein Praktikum bei http://www.direktzurkanzlerin.de

    Mit freundlichen Grüßen
    Team
    http://www.direktzurkanzlerin.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: